Das Projekt Erinnerungs-Orte

Was geschah während dem Nationalsozialismus bei Regens Wagner Michelfeld? Warum mussten die Bewohnerinnen weg? Was war mit den Schwestern während dieser Zeit?

Das Projekt Erinnerungs-Orte bei Regens Wagner Michelfeld

Diese Fragen wurden in den letzten Jahren an unsere Einrichtung gestellt. Immer wieder wurde der Wunsch nach einer Erinnerung an die Menschen die während dem Nationalsozialismus bei Regens Wagner Michelfeld lebten geäußert.

In unserer Einrichtung nahm sich ein Arbeitskreis dem Thema an. Neben einer intensiven Arbeit mit Originaldokumenten wurden Spuren gesammelt und Lebensbilder der damaligen Bewohnerinnen nachgezeichnet. Wir fuhren an die Orte, an welche die Frauen damals gebracht wurden und forschten in den dortigen Archiven. Wir interviewten Zeitzeugen, sammelten Geschichten und Erinnerungen.

 

Lebendige Erinnerung

Bei Regens Wagner Michelfeld sind verschiedene Erinnerungs-Orte und Begegnungsräume entstanden. Auf unserem Gelände befinden sich 10 Erinnerungs-Stationen, die in leichter Sprache einen barrierefreien Zugang zur Geschichte der Einrichtung während dem Nationalsozialismus schaffen wollen.

Für Schulklassen und Gruppen bieten wir verschiedene Arten der Auseinandersetzung an. Zum einen besteht die Möglichkeit im Rahmen von zwei Unterrichtsstunden mit einer Klasse zum Thema NS-Euthanasie zu arbeiten und erste Informationen und Zugänge zu dem Thema zu schaffen.

 

Außerdem kann in einer halbtägigen Veranstaltung die Geschichte von Regens Wagner Michelfeld vor Ort kennengelernt werden. Im Rahmen eines begleiteten Seminars setzen wir uns intensiver mit dem Thema auseinander.

Bitte kommen Sie für weitere Fragen und Informationen auf uns zu.

 

 

Weitere Informationen zum Thema "Euthanasie" und Zwangssterilisation während des Nationalsoizialismus erhalten Sie auch auf der Seite des virtuellen Gedenkortes T4.

Wir beteiligen uns am Arbeitskreis zur Erforschung der nationalsozialistischen „Euthanasie“ und Zwangssterilisation.

Kontakt und weitere Informationen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Projekt.

Die Zusammenarbeit mit Schulen und Gruppen zu diesem Thema ist uns wichtig.
Kommen Sie bei Fragen gerne auf uns zu.

 

So erreichen Sie uns:

Frau Sabrina Renk
09643 300-0
sabrina.renk@regens-wagner.de