Hoffnungsvolle Pikser

Hoffnungsvolle Pikser

Impfteams des Bayerischen Roten Kreuzes haben kurz vor Fasching die stationären Einrichtungen des Regens Wagner Zentrums in Michelfeld besucht. Rund 400 Bewohner und Mitarbeiter erhielten dabei die erste Dosis des Biontech-Pfizer-Vakzins.

Sowohl im regionalen Zentrum in Michelfeld als auch in den Außenstellen in Königstein und Neuhaus konnten sich Bewohner und Mitarbeiter gegen das SARS-CoV-2-Virus impfen lassen. Mehr als die Hälfte aller Menschen bei Regens Wagner Michelfeld haben somit einen ersten Grundschutz gegen das Coronavirus erhalten. In der ersten Märzwoche steht die zweite Impfung an.

„Die Pandemie-bedingten Einschränkungen und Maßnahmen im täglichen Miteinander betreffen unsere Bewohner genauso wie jeden anderen Menschen“, sagt Gesamtleiter Peter Miltenberger. „Viele unserer rund 260 Bewohner sehen die Impfung als ersten sichtbaren Hoffnungsschimmer auf ein baldiges Ende der Pandemie und haben sich für die freiwillige Impfung bereit erklärt.“